Coaching im Einklang mit Herz und Verstand

 

Coaching -so wie ich persönlich es verstehe- ist eine partnerschaftliche Begleitung beim Beschreiten neuer Wege, keine Beratung. Veränderung beginnt bereits mit dem Wunsch danach. Manchmal jedoch bleiben wir bei dem Wunsch stecken.    Und leider kann es dann ein schmerzhaftes Ereignis sein, welches uns „hilft“, den Veränderungsprozess zu aktivieren. Soweit muss es aber nicht unbedingt kommen. 

Coaching bietet Orientierung, um stimmige Lösungen für Dein Anliegen und neue Perspektiven aufspüren zu können, die zuvor bereits in Dir vorhanden, jedoch noch nicht bewußt waren. So können Entscheidungen mit mehr Klarheit und Sicherheit getroffen werden. 

 

Im Coaching erhälst Du ausserdem Raum und Zeit, um Dich wichtigen Lebensfragen zuzuwenden. Ereignisse in Deiner aktuellen Lebenssituation, die Dir wie ein Thermometer aufzeigen, in wieweit Du eventuell gar nicht „Dein Leben“ lebst und für deren achtsames Betrachten der Alltag oft keinen Platz lässt, werden näher beleuchtet. 

Fragen wie: „Was sind meine Stärken, meine Talente?“ „Was begeistert mich?“ „Wie gestalte ich mein Leben und meine Arbeit nach meinen Wünschen?“ „Wie verschaffe ich mir mehr Autonomie?“ „Und was ist mir wirklich wichtig in meinem Leben?“  „Welche Ressourcen kann ich aktivieren, um in Konfliktsituationen achtsamer und lösungsorientierter zu handeln?“ „Woher rühren eventuelle eingefahrene Verhaltensmuster und was brauche ich, um diese zu verändern?“ „Was ist meine Vision und was hindert mich daran, das umzusetzen, was ich mir von Herzen wünsche?“ bekommen im Coaching den Raum, den sie brauchen, um einen Entfaltungsprozess in Gang setzen zu können. So können neue Wege zu einem selbstbestimmten und erfüllten Leben entstehen.  

In der ersten Coaching Session wird das Anliegen des Coachees gemeinsam erarbeitet. Im Laufe des Coaching Prozesses wird es regelmäßig evaluiert und kann sich im Prozess verändern. 


Es ist möglich, - nach persönlichem Kennenlernen - einzelne Coaching Sessions telefonisch oder via Skype/Video Conference abzuhalten.  


Abgrenzung Coaching/Psychotherapie

In einem Coachingprozess werden vorhandene Ressourcen aktiviert. Ein Coaching findet im allgemeinen zu einer definierten Problematik oder einem aktuellen inneren Konflikt statt und es wird ein klares Ziel definiert, welches für den Coachee stimmig ist. Dieses Ziel wird laufend evaluiert und kann während des Prozesses verändert bzw. angepasst werden.
Es besteht kein nach der ICD-10 diagnostizierbares Störungsbild. 



"Die höchste Stufe des Zuhörens ist es, dem Partner die Unterstützung zur Selbstklärung zu gewähren." – 
Friedemann Schulz von Thun

Coaching in Belastungssituationen


Das Leben spielt nicht immer mit unseren Plänen, Wünschen und in Sicherheit geglaubten Situationen mit. Dinge passieren. Wir können es selten kontrollieren. Aber wir sind in der Lage zu beeinflußen, wie wir damit umgehen. 


Stehst Du kurz vor einer wichtigen Entscheidung? Hast Du den Wunsch nach Verbesserung Deiner Lebensqualität? Du stehst vor einer tiefgreifenden  Lebensveränderung oder steckst in einer Krisensituation? 


Ein möglicher erster Schritt mit dieser Situation umzugehen, ist, Dir ein Coaching „zu leisten“. Damit tust Du Dir selber etwas Gutes. Das Coaching kann Dir z.B. mehr Klarheit verschaffen und es Dir ermöglichen, Deine nächsten Schritte „selbst-bewusst“ zu beschreiten. Du kannst auch explorieren, welche Anteile in Dir in welchen Momenten aktiv werden und  Muster erkennen, um Veränderungsprozesse in Gang setzen zu können. Tiefgreifende Impulse im Coachingprozeß können Dich in die Lage versetzen, Deine eigene innere Kraft zu aktivieren, die jedem Menschen innewohnt, zu der jedoch der Zugang meist verschüttet ist.


In Krisensituationen wie z.B. Trennung, Verlust des Arbeitsplatzes ist in manchen Fällen die Abgrenzung zu einer psychischen Störung erforderlich, die durch eine Krise, ein Ereignis oder eine Veränderung der Lebenssituation ausgelöst werden kann. Die Heilerlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz befähigt mich, Diagnosen von psychischen Erkrankungen zu erkennen und zu erstellen, um bei mittlerer bis schwerer Symptomatik an approbierte Psychotherapeuten und Fachärzte für Psychiatrie zu verweisen.